Direkt zum Inhalt

Neues von der Anbauplanung des Gemüsebaues für 2023

Landwirtschaft 16. Dezember 2022
Salat
2022-12-16

Unserem Domäne-Motto „Vom Acker auf den Teller“ konnten wir in diesem Jahr noch gerechter werden: Durch eine intensive Zusammenarbeit von Gartenbau und Gastronomie sind die Speisen im Landgasthaus noch regionaler und saisonaler geworden. So soll es im nächsten Jahr weiter gehen! Ab April 2023 wird die Küche das „Gemüse des Monats“ auf die Karte nehmen – unsere Anbauplanung richtet sich darauf ein.

Was gibt es sonst noch von der Planung für 2023 zu berichten? Im nächsten Jahr bekommen alte Salatsorten einen besonderen Platz auf unserem Gemüseacker: Bunte Forelle, Goldforelle, Indianerperle, Rehzunge und Reine de Glacier werden von Mai bis Juni angebaut. Auch bei den Tomaten werden wir im nächsten Jahr einige Raritäten einplanen: Sonnenherz, Ochsenherz, Indigo Rose, Citrina, Primabella, Ruthje, Marmorossa, Sunviva und Müncheberger werden als Jungpflanzen ab Mai verfügbar sein und als Fruchtgemüse ab Juli. Auch bei Zichorien/Radicchio gibt es ab September Raritäten: Palla Rossa, Castelfranco, Treviso, Zuckerhut und Puntarelle stehen im Anbauplan.

Und: Im nächsten Jahr werden wir noch mehr mulchen – der abgedeckte Boden verdunstet weniger Wasser, die Humusbildung wird gesteigert, Beikräuter werden unterdrückt und eine gute Nährstoffversorgung in Gewächshaus und Freiland sicher gestellt.