Landwirtschaft und Tierhaltung

Der Bioland-Hof ist Teil des Freilandmuseums Domäne Dahlem und beliebter Anziehungspunkt für Menschen jeden Alters. Besucher sind hier das ganze Jahr über willkommen und können auf ca. 12 Hektar Betriebsfläche Landwirtschaft im Arbeitsalltag mit allen Sinnen erleben. Besondere Attraktion sind die Tiere, von denen ein Großteil gefährdeten Rassen entstammt. Als Arche-Hof halten wir Deutsche Sattelschweine, Rauhwollige Pommersche Landschafe, Thüringer Waldziegen und Rinder der Rassen Rotes Höhenvieh und Alte Deutsche Schwarzbunte in Herdbuchzucht. So können wir neben der Fleischvermarktung auch durch den Verkauf von Zuchttieren zum Erhalt und Wieder-Aufbau der alten Rassen beitragen. Außerdem sind etwa 80 Sundheimer- sowie Sperber- und Vorwerk-Hühner, Pommern-Enten und Cröllwitzer Puten sowie ein Dülmener Wildpferd, ein Konik und zwei Exmoor Ponys bei uns zu finden. Einige weitere Pferde und Ponies, sowie ein Schauvolk Honigbienen vervollständigen unseren Tierbestand. Bei Interesse an Zuchttieren oder Bruteiern wenden Sie sich an Frau Masson, Sie können auch gerne unseren Newsletter abonnieren, in dem wir hin und wieder Zuchttiere anbieten.

Seit 2008 entwickeln wir unser Zugrinderprojekt, womit wir mittlerweile nicht nur vor Ort, sondern auch in Fachkreisen etwa durch Vorführungen auf der Internationalen Grünen Woche bekannt geworden sind. Aufgrund der umfangreichen Tierhaltung beansprucht der Anbau von Futterpflanzen wie Klee, Gras, Luzerne u.a. die Hälfte unserer sechsjährigen Fruchtfolge. Auf den drei anderen Feldern wachsen „Petkuser Roggen“ und „Eckdorot“-Futterrüben, historische und moderne Kartoffelsorten sowie verschiedene Feldgemüse.

Die ökologische Landschaftsgestaltung rundet das Bild einer „märkischen Agrarlandschaft“ mit ausgewählten Landschafts-„Zitaten“ ab. Die Totholz- und Lesesteinhaufen, verschiedene Heckenformen, Blühstreifen an den Feldrändern, Teiche und eine Streuobstwiese stellen zugleich wichtige Biotope für wilde Flora und Fauna dar. Unser Besucher-Informations-System beantwortet grundlegende Fragen und hilft bei der Orientierung im Gelände.

Als Teil des Freilandmuseums Domäne Dahlem will der Bioland-Betrieb die Herkunft möglichst vieler unserer Lebensmittel für ein breites Publikum erlebbar machen. Über 300.000 Gäste, sowohl Freizeitbesucher als auch Schulklassen und andere geführte Gruppen, kommen jährlich hierher. Mit diesem einzigartigen Angebot ist die Domäne Dahlem seit 2002 Demonstrationsbetrieb im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.

Ihr Ansprechpartner für Fragen zur Landwirtschaft ist Frau Astrid Masson.

Back To Top