Die „Domäne“ für Bienen

Im Rahmen des Projektes „BienenKultur“ wurden zehn Bienenvölker der Rasse Carnica angeschafft, die jetzt dauerhaft in Magazinen auf unserem Gelände gehalten werden. Der ökologische Demonstrationsbetrieb wird so um einen wichtigen Baustein ergänzt, denn als Nutztier leistet die Biene durch die Bestäubung der Pflanzen einen erheblichen Beitrag in der Landwirtschaft.

Diese und mehr Informationen möchten wir in Zukunft vermitteln und bieten dazu Mitmachkurse zur Weiterverarbeitung von Bienenprodukten an. Diese finden Sie momentan in den neuen Berufsschul-Programmen.

Im nächsten Jahr wird das Angebot erweitert, dann ist es möglich mit dem Imker zu den Bienenständen zu gehen und auch unsere bedeutende bienenkundliche „Armbruster“-Sammlung soll wieder ausgestellt werden.

Auf dem Erntefest der Domäne Dahlem am 13./14. Oktober können Sie Sich an unserem Marktstand persönlich über das Bienen-Projekt informieren. Dort wird auch der erste eigene Honig verkauft. Wenn das Wetter es erlaubt, werden Führungen zu dem Bienenstand veranstaltet. Während des Marktfestes wird im Imkerhaus das Honigschleudern gezeigt.

Das Projekt wird auch durch Landpaten-Spenden ermöglicht. Den Landpaten möchten wir deshalb besonders danken, denn diese stärken mit ihren Spenden unsere Bildungsangebote, das Museum sowie die ökologische Landwirtschaft und in diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem Bienenprojekt.

Wir möchten an dieser Stelle auch der Veolia-Stiftung danken, die das Projekt zusätzlich mit einer Anschubfinanzierung von 7.000 € unterstützt.

Back To Top