Kulturtouristische Gesamtentwicklung der Stiftung Domäne Dahlem

Die Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten hat der Stiftung Domäne Dahlem im Sommer 2010 einen Antrag auf Mittel aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) bewilligt. Gemeinsam mit Co-Finanzierungen des Landes Berlin ging es darum, den Standort der Domäne Dahlem bis August 2015 kulturtouristisch weiter zu entwickeln.

Mit insgesamt rund 4 Mio Euro wurden verschiedene Gebäude und das Außenareal des Freilandmuseums ertüchtigt und infrastrukturell verbessert. So wurde das historische Pferdestallgebäude zum hoch attraktiven Ausstellungs- und Veranstaltungsort „Opens internal link in current windowCULINARIUM“, wo im Sommer 2015 auf drei Stockwerken die preisgekrönte Erlebnisausstellung Opens internal link in current window"Vom Acker bis zum Teller" eröffnet werden konnte. Außerdem wurde die Remise aus dem Jahr 1907 denkmalgerecht umgebaut zu einem attraktiven Landgasthaus, so dass ab 2016 mitten auf dem historischen Gutshof ganzjährig Essen und Trinken möglich ist. Unmittelbar gegenüber dem U-Bahnhof Dahlem-Dorf ist ein attraktives Opens internal link in current windowEingangsgebäude entstanden, welches mit der vorgeblendeten Bruchsteinmauer gut in die Anger-Landschaft des ehemaligen Gutsdorfs Dahlem passt. Das nach dem Herrenhaus zweitälteste Gebäude des Hofes, das baulich seltene Kalk-Pisée Gebäude wurde saniert und wieder eingerichtet zur Schaudemonstration von ländlichem Handwerk.

Wir danken unseren Partnern: der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH.

Back To Top